• DE
  • ENG
  • ES
Lagen Spanien

Welches Stück Spanien möchten Sie Ihre zweite Heimat nennen?

Wir stellen Ihnen die wichtigsten Regionen mit ihren Vorteilen vor

Ob Immobilien an der Costa Blanca, ein Apartment auf Mallorca, eine Finca auf der Süd-Seite von Teneriffa oder eine Wohnung in Barcelona – wir finden mit Ihnen gemeinsam Ihre Wunschimmobilie. Unsere Hauptarbeitsgebiete in Spanien sind Teneriffa, Mallorca, Ibiza,  Barcelona sowie die Costa Blanca. Von ruhigen, entspannten Regionen bis hin zu lebhaften Gegenden – finden Sie bei unseren Immobilienangeboten als dauerhaften Wohnsitz oder als Ferienhaus Ihre zukünftige Finca oder ein Apartment ganz nach Ihren Wünschen.

Teneriffa

Teneriffa ist die größte Insel der Kanaren und bietet somit eine weitläufige Fläche, auf der eine große Anzahl interessanter Immobilien unterschiedlichster Art zu finden ist. Sowohl auf der Süd-, als auch auf der Nordseite der Insel gibt es spannende Möglichkeiten zur Verwirklichung Ihres Wohntraums. Ob Apartment, Wohnung, Finca oder Ferienhaus – wir helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Santa Cruz

Santa Cruz liegt an der Ostspitze Teneriffas und ist als Hauptstadt Teneriffas mit seinen 220.000 Einwohnern eine wichtige Hafenstadt der Kanaren und dient als Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe sowie als Zwischenstation für eine Überfahrt nach Amerika. Die vielen gepflegten Parks, Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen geben der Stadt einen besonderen Charakter. Die Rambla de Santa Cruz ist die Flaniermeile der Stadt und zieht Einwohner und Touristen gleichermaßen an. In dem Auditorium, das stark an die Oper von Sydney erinnert, finden das ganze Jahr über Veranstaltungen wie Musicals oder Shows statt. Die vielen Fiestas und Veranstaltungen gehören ebenfalls zu den besonderen Attraktionen der Stadt. Für garantierten Badespaß sorgen der Playa de las Teresitas und der Parque Marítimo César Manrique.

Puerto de la Cruz

Puerto de la Cruz, im Norden Teneriffas am Fuße des schönen Orotava-Tals gelegen, hat trotz des Tourismus seinen eigenen Charme beibehalten. Das Zentrum bildet der zentral gelegene Plaza del Charco mit zahlreichen kanarischen und internationalen Restaurants, Bars und Live Musik. Die künstliche Badelandschaft des Architekten und Künstlers Cesar Manrique am Playa Martiánez sowie der gepflegte Playa Jardín laden zum Baden und Sonnen ein. Viele Veranstaltungen und Attraktionen wie der bekannte Loro Parque oder der jährlich stattfindende Karneval machen diese schöne Stadt zu einem lebhaften und beliebten Ort.

La Orotava

Die Stadt im Norden Teneriffas verlieh nicht nur dem wunderschönen Orotava-Tal seinen Namen und ist Sinnbild für die kanarische Kultur und Architektur. Die Region ist eine der pflanzenreichsten der Insel, bedingt durch die besondere geographische Lage mit dem milden Klima im Norden Teneriffas. Ein Großteil der Gebäude der Altstadt stammt noch aus dem 17. und 18. Jahrhundert und spiegelt die kanarische Architektur mit den traditionellen Holzbalkonen und wunderschönen Häusern wieder. Die vielen Parks sind liebevoll angelegt und laden zum Verweilen ein; Cafés und Restaurants bieten ein reichhaltiges kulinarisches Angebot. Zahlreiche Fiestas und Prozessionen bilden kulturelle Höhepunkte in La Orotava.

Los Realejos

Die Gemeinde Los Realejos liegt westlich von Puerto de la Cruz; zu ihr gehören die charmanten und ruhigen Urbanisationen Romantica I und Romantica II sowie San Vicente mit seinen an Hängen gelegenen Häusern und Wohnanlagen. Die vielen urigen Bodegas, die kanarische Küche auf hohem Niveau anbieten, sind typisch für die Region. Jährlich sorgen die ca. 70 Fiestas, Prozessionen und Veranstaltungen für Leben und Stimmung. Die beliebten Strände Playa El Socorro und Playa Jardín sind in wenigen Minuten erreichbar. Ein Highlight stellt das regelmäßige Treiben der Gleitschirmflieger dar, die beim Starten und Landen am Strand zu bewundern sind.

Santa Ursula, La Victoria, Los Naranjos, El Sauzal und Tacoronte

Die zusammenhängenden Orte und Gemeinden Santa Ursula, La Victoria, Los Naranjos, El Sauzal und Tacoronte liegen alle wenige Kilometer östlich von Puerto de la Cruz. Es sind sehr beliebte Wohngegenden, da hier trotz der ruhigen Lage mit den traumhaften Panoramablicken eine vollständige Infrastruktur besteht. Einkaufsmöglichkeiten sowie alle Einrichtungen für den täglichen Bedarf befinden sich in unmittelbarer Entfernung. Auf dem jeden Samstag und Sonntag stattfindenden Bauernmarkt in Tacoronte bieten Bauern eine große Vielzahl frischer Produkte, die auf der Insel angebaut werden, an.

Icod de los Vinos

Der größte und älteste Drachenbaum der Welt steht in Icod de los Vinos und stellt sowohl das Wahrzeichen der traditionellen Weinstadt als auch der Insel Teneriffa selbst dar. In den vielen Bodegas der Stadt kann unter anderem der Wein des eigenen Anbaugebietes genossen werden. Der terrassenförmig angelegte Plaza liegt hoch über den unteren Stadtteilen von Icod de los Vinos und bietet einen großartigen Blick über die Stadt und das Meer. Grünanlagen, Pavillons und hohe, schattenspendende Bäume laden zum Flanieren und Entspannen ein. Naturliebhaber erfreuen sich am liebevoll angelegten botanischen Garten, in welchem die vielfältige Flora und Fauna der Insel bewundert werden kann. Oberhalb von Icod de los Vinos befindet sich außerdem eine große vulkanische Höhle, die Cueva del Viento. Ihre verzweigten Gänge erstrecken sich über mehrere Ebenen und sind Lebensraum für verschiedene einzigartige Tierarten. Der nahe gelegene Strand von San Marcos mit den vielen Restaurants und der ruhigen Badebucht ist immer einen Tagesausflug wert und bei Spaniern und Ausländern gleichermaßen beliebt.

Los Gigantes

Los Gigantes liegt im Süden Teneriffas und ist vor allem durch den einzigartigen Hafen bekannt, der zu den Schönsten Europas gezählt wird. Die optimalen Seebedingungen sowie die mächtige Felsenkulisse ermöglichen Wassersport und Schiffsfahrten an fast jedem Tag im Jahr; verschiedene Delphin- und Wal-Besichtigungsfahrten mit Schnorchelpausen bieten hervorragende Ausflugmöglichkeiten. Im Hafenbereich prägen alte Häuser mit den typischen kanarischen Balkonen das Ortsbild. Restaurants und Cafés reihen sich im Hafenbereich aneinander und laden zum Verweilen und Beobachten des bunten Treibens ein. Die Freizeitanlage Oasis bietet Swimmingpools, Tennisplätze und Trampolins und erweitert die Sportmöglichkeiten vor der Traumkulisse. Der kleine Strand des Ortes mit schwarzem Vulkansand liegt direkt am Hafen, der größere Strand Playa la Arena liegt nur wenige Kilometer entfernt.

Costa Adeje

Costa Adeje liegt an der Südküste Teneriffas und besticht durch ein großes Ferienangebot für hohe Ansprüche und traumhafte Strände. Luxushotels, Resorts und gepflegte Villas prägen das Stadtbild. Die lange Standpromenade mit vielen gehobenen Restaurants, Cafés und Bars stellt einen beliebten Treffpunkt bei den Bewohnern und Touristen dar. Das Freizeitangebot ist ausgesprochen vielseitig und reicht von Wellness über Tennis und Golf bis hin zu diversen Wassersportarten. Der Siam Park und das Aqualand sind moderne Wasserparks mit großem Spaßfaktor. Die Strände von Costa Adeje zählen zu den besten der Kanaren und versprechen ganzjährig warme Temperaturen und ein ruhiges Meer.

Los Christianos und Playa de las Américas

Die ehemalige Fischerstadt Los Christianos befindet sich westlich des Südflughafens von Teneriffa und bildet mit dem benachbarten Ort Playa de las Américas das Touristenzentrum der Insel. An der hübschen Strandpromenade und in den kleinen Gassen des gewachsenen Ortskerns sind viele kleine Restaurants, Cafés und Bars zu finden. Nachtschwärmer erfreuen sich in beiden Orten an dem großen Angebot angesagter Bars und Clubs. Der Hauptstrand und der nahe gelegene Strand Playa de las Vistas bieten hellen Sand, ruhige Bademöglichkeiten und ein großes Angebot an Aktivitäten. Etwas außerhalb des Zentrums liegt der Hafen von Los Christianos, von welchem Fährverbindungen zu den Nachbarinseln La Gomera, El Hiero, La Palma und Gran Canaria betrieben werden.

Costa Blanca

Die Costa Blanca ist ein Küstenabschnitt, der nördlich mit Dénia beginnt und südlich mit Pilar de la Horadada endet. Beim ganzjährig milden Klima lässt es sich hier ausgesprochen gut leben – ob dauerhaft oder nur während der Ferienzeit. Wer sich für Immobilien an der Costa Blanca interessiert, wird mit unserer Hilfe und unserem großen Immobilienangebot ein Haus in dieser traumhaften Region kaufen.

Dénia

Dénia ist eine Hafenstadt im Norden der Costa Blanca und präsentiert sich als weltoffen und modern. Die 20 km lange Küste eröffnet im Norden traumhafte Strände; zu den bekanntesten zählen die Strände Les Marines, Les Bovetes, Les Deveses und L’Almadrava. An der zerklüfteten und felsigen Südküste befindet sich der Strand Les Rotes, der aus kleinen Buchten besteht und einen wunderschönen Landstrich bildet. Der Deniá von Jávea trennende Naturpark Sierra del Montgó ist ein von den Bewohnern gerne besuchter Rückzugsort. Als Fischerstadt ist Dénias bekanntestes Produkt die sogenannte Gamba roja, die rote, ausgesprochen schmackhafte Garnele. Dénia hat einen der größten Sporthäfen der Provinz, außerdem laufen verschiedene Fähren mehrmals täglich die Balearen an.

Jávea

Jávea gehört zweifellos mit knapp 30.000 Einwohnern zu den schönsten Städten an der Costa Blanca und liegt zwischen den beiden Kliffs Cap de la Nau und Cap de Sant Antonio. Das angenehme Klima, welches zu den besten der Welt zählt, die freundliche Atmosphäre und die einzigartige Landschaft machen Jávea zu einem beliebten Ferien- und Rückzugsort. Das Landschaftsbild wird durch die Bergketten des Montgó, Oliven-, Mandel- und Orangenplantagen geprägt. Das Hafengebiet bietet mit vielen empfehlenswerten Tapas- und Fischrestaurants eine vielseitige Gastronomie auf hohem Niveau. Schöne Strände sind unweit entfernt, das Angebot an Aktivitäten reicht von Tennis und Golf über Segeln und Tauchen bis hin zu Reitsport.

Moraira

Moraira ist ein ehemaliges Fischerdorf an der Costa Blanca mit modernem Hafen und charmanter Fußgängerzone mit Shops, Restaurants, Cafés und Eisdielen. Heutzutage ist Moraira das kulturelle Zentrum der Gemeinde Teulada und zieht Besucher aus ganz Europa an, die das wunderschöne Ambiente und das milde Klima der Region zu schätzen wissen. Traumstrände mit feinem Sand wie die Strände El Portet, L’Ampolla und Platgetes sowie die Steinfelsenküsten mit kristallklarem Wasser lassen die Herzen von Badegästen und Wassersportlern höher schlagen. Ein beliebter Treffpunkt ist der Yachtclub Moraira, der jährlich die Blaue Flagge der EU erhält. Villen und Apartments wohlhabender Residenten aus ganz Europa dominieren die Baustruktur, viele davon mit einzigartigem Meerblick.

Calpe

Calpe befindet sich zwischen Valencia und Alicante an der Costa Blanca und stellt ein beliebtes Touristenziel für Deutsche und Schweizer dar. Bezeichnend für Calpe ist der bis zu 327 m hohe Fels Penyal d’lfac, der ein einzigartiges Kap bildet. Auf beiden Seiten des Felsens schließen sich gepflegte und in der Hauptsaison rege besuchte Sandstrände mit sauberem Wasser an. Die architektonisch ansprechende Altstadt lädt mit charmanten Avenues mit einer interessanten Mischung aus modernen und traditionellen Gebäuden zu ausführlichen Spaziergängen ein. Calpe hat sich das Image als ehemaliges Fischerdorf in Teilen bewahrt, so dass auf dem bekannten Fischmarkt auch heutzutage täglich Fischer ihren Fang präsentieren.

Pedreguer

Pedreguer ist ein typisch spanisches Dorf im Norden der Provinz Alicante, welches seine Kultur und Traditionen noch beibehalten hat. Direkt am Berg Muntanya Gran liegend sind die größeren Küstenstädte Dénia und Jávea unweit entfernt. Bekannt für die hervorragenden Reisgerichte und Tapas sowie den jeden Samstag stattfindenden Wochenmarkt auf dem Plaza Mayor bietet Pedreguer Feinschmeckern ein vielseitiges gastronomisches Angebot. Charmante Trödelmärkte, Taschen- und Hut-Manufakturen sind kennzeichnend für das Dorf. Naturliebhaber erfreuen sich am wunderschönen Jardin de l’Albarda und dem Mirador Monte Pedreguer.

Benissa

Benissa stellt eine der ältesten Städte an der Costa Blanca dar und liegt 275 m über dem Meeresspiegel. Die Landschaft ist hügelartig und ausgesprochen grün; viele Weingüter, Palmenplantagen, Frucht- und Olivenbäume prägen die Umgebung. Liegenschaften mit großen Grundstücken und Panoramablick sind typisch für Benissa und bieten ein ländliches Wohnambiente an der Ostküste Spaniens. Die nächstgelegenen Strände befinden sich nur ca. 10 Autominuten entfernt in Calpe oder Moraira.

Benitachell

Zwischen dem Kap La Nao im Norden und dem Goldkap Cabo D’Or im Süden gelegen gehört Benitachell mit seinen ca. 4.000 Einwohnern zur Provinz Alicante. Traditionelle und mediterrane Architektur prägen den Ort auf besondere Art und Weise. Zahlreiche Aussichtspunkte eröffnen einen herrlichen Blick auf die ländliche Umgebung mit den ortstypischen Trauben- und Mandelplantagen. Benitachell hat eine ca. 2 km lange Küstenlinie mit naturbelassenen Klippen und einsamen Buchten. Die geschützte Küste bietet optimale Voraussetzungen für verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Schwimmen oder Tauchen. Für Wanderbegeisterte zählen die Testa Schlucht, die Höhlen de los Arcos und die Falla de Moraig zu den Destinationen erster Wahl.

Alicante

Alicante ist eine dynamische, moderne und kosmopolitische Stadt an der Costa Blanca und bietet viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Burg Santa Bárbara oder den wunderschönen Hafen von Alicante. Die spanische Hafenstadt ist als moderner, weltoffener Ort mit allen Möglichkeiten zur Gestaltung eines angenehmen Lebens mit einem vielseitigen Freizeitangebot und einem aufregenden Nachtleben bekannt. Diverse Sandstrände, Golfplätze, Reitanlagen und Schwimmbäder bieten Möglichkeiten für jeden Geschmack. Die Infrastruktur ist ausgesprochen gut, das Straßennetz modern und ausgebaut.

Mallorca

Wer an Mallorca denkt, hat oft sofort den Ballermann im Kopf. Doch fernab der Partymeile bietet Mallorca unglaublich schöne Gegenden, die zum Entspannen und Erholen einladen. Jeder findet hier seinen persönlichen Luxus; ob eine elegante Wohnung, eine Finca mit Pool am Meer oder eine kleinere Immobilie mit Meerblick – wir helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca ist die Hauptstadt Mallorcas und stellt sich als lebendige und moderne Großstadt dar. Mit ca. 400.000 Einwohnern, dem drittgrößten spanischen Flughafen und mehr als 250 Hotels ist Palma de Mallorca die Wohnstätte von mehr als der Hälfte der Inselbevölkerung. Die gepflegte Altstadt ist reich an Architektur und Geschichte und ist durch die vielen engen Gassen leicht zu Fuß zu erkunden. Das Kulturangebot ist groß, es gibt zahlreiche Museen und Galerien wie das Es Baluard oder das Palau March mit ganzjährig stattfindenden Ausstellungen und klassischen Konzerten. Der schöne Stadtstrand, der Hafen sowie zahlreiche Cafés, Restaurants und Beach Clubs sorgen für ein maritimes Flair. Die beliebtesten Viertel bei Immobilienkäufern sind neben der Altstadt die friedliche Calatrava Gegend, Santa Catalina sowie das charmante Fischerörtchen Portixol.

Calvià

Das historische Städtchen Calvià befindet sich direkt am Fuße des Tramuntanagebirges im Südwesten Mallorcas und ist das Herz einer der beliebtesten Gemeinden der Insel. Waldungen, fruchtbare Ebenen und wunderbare Aussichten auf die Küste charakterisieren die Landschaft. Die Baustruktur wird durch traditionelle, ockerfarbene Häuser dominiert, die sich zwischen Johannesbrot- und Mandelbäumen ansiedeln. Geschäfte und Schulen internationaler Art sind unweit entfernt, der bekannte Montags-Markt in Calvià bietet eine weitreichende Auswahl an Lebensmitteln, traditioneller Handwerkskunst und Kleidung. Durch die zentrale Lage bieten sich Ausflüge in die Berge, zu den vielen nahgelegenen Buchten und Ferienorten wie Andratx oder Puerto Portals an.

Santa Ponsa

Santa Ponsa befindet sich im Südwesten der Insel und bietet als Hauptattraktion den großen Traumstrand, um den sich der Ort drapiert. Ideal für Familien und sportlich aktives Publikum erstreckt sich der Strand flach über die gesamte Breite der Bucht und ist übersät mit beliebten Wassersportarten. Das Ortszentrum beherbergt viele historische Gebäude und hat eine herrliche Kulisse aus Bergen und Wäldern. Am Stadtrand sind Weltklasse-Golf-Resorts angesiedelt; viele Eigentümer von Superyachten residieren hier. Das exklusive Randgebiet Nova Santa Ponsa ist eine ausgewählte Golfadresse und beheimatet zwei 18-Loch Golfplätze sowie einen 9-Loch Golfplatz (Santa Ponsa I, II und III). Für Segler ist der in einer tiefen natürlichen Bucht gelegene Club Náutico de Santa Ponsa mit mehr als 500 Liegeplätzen die Location erster Wahl.

Andratx

Andratx stellt sich als alte mallorquinische Stadt im Tal des Tramuntanagebirges dar und beherbergt eine von Mallorcas interessantesten Kunstgalerien. Die altertümlichen verwinkelten Gassen mit einem großen gastronomischen Angebot verbreiten ein rustikales und typisch spanisches Flair. Im das Stadtzentrum umgebenden Ackerland ist eine Kombination aus luxuriösen Liegenschaften und bewirtschafteten Bauernhöfen, die lokale Produkte anbauen, vorzufinden. Ein anspruchsvoller und von den Prominenten der Insel gerne besuchter Golfplatz befindet sich in der Nähe. Andratx ist ein bei Naturliebhabern äußerst beliebter Ort, ein modernes und etwas luxuriöseres Ambiente ist im nahegelegenen Port Andratx zu finden.

Port Andratx

Port Andratx liegt vor malerischer Kulisse ungefähr 5 km von Andratx entfernt und ist das Zuhause von ca. 11.000 Menschen. Das exklusive Wohnambiente und der stylische Hafen mit dem gut ausgestatteten und gepflegten Yachtclub mit über 450 Liegeplätzen sind kennzeichnend für das Städtchen. Trotz der zahlreichen Restaurants ist Port Andratx noch immer ein funktionierender Fischerhafen, wo draußen in einem der vielen Cafés und Bars relaxt werden kann und dem geschäftigen maritimen Leben zugeschaut werden kann. Zwei kleine Strände, luxuriöse Spas, Golfplätze, Shoppingstraßen und vielseitige Ausflugsmöglichkeiten sorgen für ein breit gefächertes Freizeitangebot.

Santa Eugènia

Der wunderschöne Ort Santa Eugènia liegt nordwestlich von Palma de Mallorca nur ca. 13 km vom Flughafen entfernt und bietet eine ländliche, ruhige Atmosphäre. Gemütliche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich in unmittelbarer Umgebung. Die Umgebung von Santa Eugènia beherbergt viele gepflegte und gerade bei ausländischen Immobilieneigentümern ausgesprochen beliebte Fincas und Landhäuser. Weniger als 30 Autominuten entfernt sind diverse Golfplätze, Strände und Badebuchten vorzufinden.

Algaida

Die traditionsreiche Stadt Algaida liegt in einer der reizvollsten Gegenden im Binnenland von Mallorca und umspannt sechs kleinere Berge. Unweit der Stadt existieren einige natürliche Quellen, die immer einen Besuch wert sind. Die Bebauung setzt sich überwiegend aus Designervillen und hochwertigen Fincas in der Umgebung zusammen, etwas zentraler sind vermehrt auch Stadthäuser und Apartments zu finden. Diverse ausgezeichnete Weinerzeuger sind in der Gegend von Algaida zu Hause, darunter die Can Majoral Bodega. Für viele Unternehmungen und Radtouren eignet sich besonders die hügelige und anspruchsvolle Umgebung der Stadt. Freunde des Golfsports kommen auf dem nahe gelegenen Golfplatz Son Gual auf ihre Kosten.

Santanyí

Santanyí stellt sich als ländlicher, authentisch mallorquinischer Ort mit privilegierter Lage im Inland im Südosten der Insel dar. Das Ortsbild wird durch die goldenen Sandsteingebäude und die atemberaubende Natur, die Santanyí umgibt, geprägt. Die verlässliche Sonne des Südens, die Nähe zur Inselhauptstadt sowie die attraktive Umgebung machen Santanyí zu einem begehrenswerten Ort zum Leben. Ein großer Anteil der Bewohner sind Expats, vor allem deutsche Auswanderer haben die Gegend für sich entdeckt. Santanyí ist mit vielen gehobenen Restaurants wie dem Migjorn, dem Sa Botiga oder dem French L’Art de Vivre ein Paradies für Gourmets, die die Kombination aus Kunst und Essen wertschätzen. Nur wenige Kilometer entfernt lädt der malerische Hafen Cala Figuera mit romantischem, mediterranem Flair ein.

Manacor

Manacor liegt an der Nord-Ost Spitze der Insel und ist nach der Hauptstadt die zweitgrößte Stadt auf Mallorca. Bautechnisch hervorragend entwickelt stehen Immobilien aller Art und Größe zur Verfügung. Die Stadt selbst zeigt vor allem Reihen- und Mehrfamilienhäuser, während es viele ländliche Luxusvillen außerhalb der Stadt gibt. Die Schönheit der Küste sowie die geheimnisvollen, unterirdischen Höhlen stellen erwähnenswerte Naturhighlights der Region dar; die Resorts und Buchten in der Nähe von Manacor laden zu entspannten Strandtagen ein. Für Tennisspieler ist Manacor ein Paradies – Rafael Nadal ist hier geboren und baut aktuell das Rafael Nadal International Tennis Center auf, um talentierte Sportler aus der ganzen Welt anzulocken.

Sencelles

Sencelles liegt im Inselinneren im Landschaftsgebiet des Pla und bietet ein ruhiges Wohnen auf dem Lande. Das Gemeindegebiet beherbergt etwas mehr als 3.000 Einwohner; Mandelbäume, fruchtbare Ebenen und zu Spaziergängen einladende Natur charakterisieren die Landschaft. Palma de Mallorca ist nur ca. 25 km entfernt, der internationale Flughafen Mallorcas nur ca. 18 km.

Alcúdia

Die lebhafte Stadt im Norden Mallorcas fasziniert durch Geschichte, Kultur und Leben in jeder Saison. Der restaurierte und geschichtsträchtige Ortskern wurde in eine großzügige Fußgängerzone umgewandelt, die zum Bummeln und Schlendern einlädt. Mittelalterliche Häuser und die sogenannten Casas Señorales, majestätische Häuser des einstigen Adels prägen das Stadtbild. Der berühmte Markt Alcúdias findet jeden Dienstag und Samstag im Freien statt und bietet eine bunte Mischung aus von den Bauern der Insel selbstgezogenen Lebensmitteln, Kleidung, Schmuck und Souvenirs. Für Sportfans hat Alcúdia ein großes Angebot und stellt den idealen Ausgangspunkt für Wander- und Mountainbiketouren in den umliegenden Bergen dar. Im nur einen Kilometer entfernten Puerto Alcúdia kann zudem jede Art von Wassersport ausgeübt werden. Zu einem der besten Golfplätze Europas zählend ist der Alcanada Golf Club in nur ca. 15 Autominuten erreicht und besticht durch einen interessanten und anspruchsvollen Verlauf vor einer Traumkulisse mit phantastischen Blicken über die Bucht.

Barcelona

Als zweitgrößte Stadt Spaniens ist Barcelona nicht nur als Urlaubsziel attraktiv. Auch eine Immobilie in Spanien Suchende werden in Barcelona garantiert fündig. Wer eine Wohnung oder ein Ferienhaus kaufen möchte, findet entweder in den historischen Stadtteilen, direkt am Meer oder in den Randbezirken seine Wunschimmobilie.

Barceloneta

Barceloneta ist der kleinste Stadtteil Barcelonas und liegt auf einer Halbinsel zwischen dem alten Hafen Port Vell und dem Stadtstrand. Das ehemalige Fischerviertel versprüht mediterranes Urlaubsflair inmitten der Metropole Barcelona. Traditionelle Fischrestaurants und kleine Bars mit viel Charakter prägen den Stadtteil auf besondere Art und Weise. Sportbegeisterte kommen durch das vor der Tür gelegene Meer, ein gepflegtes Outdoorgym, Fitnessstudios sowie einen Schwimmverein voll auf Ihre Kosten. Im Puerto Olímpico befindet sich mit zahlreichen Diskotheken und Bars das Herz des pulsierenden Nachtlebens von Barcelona. Der ca. 4 km lange Strand lädt von Frühjahr bis Herbst zum Baden und Sonnen ein.

El Born

El Born stellt sich als historisch und trendig dar und befindet sich auf der rechten Seite des gotischen Viertels. Architektonische und historische Highlights sind die Basilika Santa Maria del Mar, das Picasso Museum sowie der Ciutadella Park mit einem angelegten See zum Bootfahren. Das Viertel zeichnet sich durch die Nähe zum Stadtzentrum und Strand aus, beides ist nur ca. 20 Fußminuten entfernt. Viele szenige Restaurants, Cafés und Bars haben sich in El Born etabliert und sorgen das ganze Jahr für Leben und Stimmung. Viele Gebäude sind weit über 100 Jahre alt und wurden nach modernem Standard renoviert und saniert, so dass Bewohner die spannende Mischung aus Alt und Modern wertschätzen.

El Gòtico

El Gòtico ist das geschichtsträchtigste Viertel Barcelonas und stellt das politische, kulturelle und auch touristische Zentrum der Stadt dar. Viele enge, verwinkelte Gassen prägen das Stadtbild des Viertels, die alte Bausubstanz wurde liebevoll und aufwändig erhalten. Einige der bekanntesten Museen Barcelonas sowie die größten römischen Ausgrabungen außerhalb Roms befinden sich im mittelalterlichen El Gòtico. Den Mittelpunkt des Stadtteils stellt die Kathedrale La Seu dar, um die sich zahlreiche Plätze mit historischen Gebäuden versammeln. Shoppingliebhaber erfreuen sich an den vielen kleinen Boutiquen, Confiserien und Souvenirläden. Einen beliebten Treffpunkt am Tag und am Abend stellt der fußläufig zu erreichende Plaça Reial mit seinen zahlreichen Bars und Cafés dar.

El Raval

El Raval ist das westlichste Viertel der Altstadt und gilt multikulturell und etwas rauer. Die bekannte Rambla trennt El Raval vom Gotischen Viertel, außerdem liegt der Stadtteil direkt neben dem alten Hafen und dem Plaza Catalunya. Highlights stellen das Museum für Moderne Kunst, die älteste Kirche Barcelonas Sant Pau del Camp sowie der Palau Güell, eines der ersten Werke von Gaudí dar. In El Raval befinden sich viele Bars und Clubs, so dass Nachtschwärmer voll auf Ihre Kosten kommen. Das 4-Sterne Hotel Barceló Raval besticht durch die ganzjährig auch von Besuchern nutzbare 360°-Terrasse, die einzigartige Ausblicke auf Barcelona bietet.

Sant Antoni

Sant Antoni ist ein lebendiger, moderner Stadtteil, der an Eixample und El Raval grenzt; sehr zentral gelegen und weniger touristisch wohnen hier hauptsächlich Spanier. Sowohl die Rambla als auch der Plaza Catalunya sind nur ca. 15 Fußminuten entfernt. Der wöchentlich stattfindende Modernista-Markt und der traditionelle Bücherflohmarkt begeistert Jung und Alt. Die Wohnungen in Sant Antoni neigen dazu sehr großzügig geschnitten zu sein und verfügen häufig über große Balkone oder Terrassen. Die Hauptverkehrsstraße Gran Via sowie verschiedene Metro-Haltestellen verbinden Sant Antoni optimal mit den anderen Stadtteilen Barcelonas.

Eixample

Gegensätzlich zur Altstadt Barcelonas ist Eixample breit und großzügig aufgebaut, die Häuserblöcke sind allesamt quadratisch mit abgeschrägten Ecken an den Häuserblocks. Eixample ist in zwei Teile unterteilt, L’Eixample Dreta und L’Eixample Esquerra. Der mittlere Teil von Eixample wird häufig auch als Quadrat d’Or bezeichnet, was übersetzt goldenes Quadrat bedeutet und der Eleganz des Viertels Rechnung trägt. Die Immobilienstruktur setzt sich überwiegend aus großen und qualitativ hochwertigen Wohnungen zusammen, die im Normalfall ausgesprochen lichtdurchflutet sind. Die wichtigste Shoppingstraße Barcelonas, die Passeig de Gracia bietet exklusive Shoppingmöglichkeiten sowie beindruckende Architektur. Zwei der bekanntesten Bauwerke Gaudís, das Casa Millà und das Casa Balló sind hier sowohl von außen als auch von innen zu bewundern. Unweit entfernt befindet sich östlich die weltbekannte Kathedrale Sagrada Familia mit dem gleichnamigen, ebenfalls zu Eixample gehörenden Stadtteil Sagrada Familia.

Sarrià

Das Stadtviertel Sarrià ist seit jeher einer der wohlhabenderen Stadtteile Barcelonas und die Bewohner sind ausgesprochen stolz auf ihr Viertel. Die Gebäude und Straßen sind sehr gepflegt, die berühmte modernistische Architektur ist an vielen Gebäuden deutlich wiederzuerkennen. Sarrià war das letzte unabhängige Dorf, das erst 1921 eingemeindet wurde; daher versprüht das Viertel noch immer ein Dorfgefühl mit viel Charme und Individualität, welches in dieser Form in keinem anderen Viertel der Stadt zu finden ist. Neben der hohen Wohnqualität im Allgemeinen ist der Tibidabo, der höchste Gipfel des Collserola Berges mit dem Vergnügungspark und der gepflegten Kirche als Highlight Sarriàs zu bezeichnen.

Gràcia

Nördlich der Avenida Diagonal gelegen, beginnt der bis 1898 als eigenständiges Dorf fungierende Stadtteil Gràcia. Charakteristisches Merkmal des Künstler- und Studentenviertels sind die vielen engen Gassen und einladenden Plazas. Die bezaubernde Gegend ist als modebewusst mit einem starken, individuellen Charakter und dörflich anmutender Atmosphäre zu bezeichnen. Berühmt ist Gràcia vor allem wegen des jährlich stattfindenden traditionellen Stadtfestes Fiesta Major Ende August. Das Barviertel von Gràcia erfreut sich großer Beliebtheit und zieht Touristen und Einwohner aus ganz Barcelona gleichermaßen an. Nördlich angrenzend befindet sich Barcelonas schönster Park, der Park Güell.

Vila Olímpica

Der Stadtteil Villa Olímpica befindet sich direkt an der Küste und wurde speziell für die Unterbringung der Olympia-Athleten im Jahr 1992 erbaut. Die Nachbarschaft ist im Allgemeinen wohlhabend und friedvoll, die Wohnungen geräumig und modern. Viele Spaziergänger und Radfahrer genießen das maritime Flair der Gegend und beobachten das Treiben der ganzjährig anzutreffenden Surfer. Highlights sind der nahe gelegene Yachthafen, kulinarisch ansprechende Fischrestaurants und der gepflegte Stadtstrand. Nachtschwärmer erreichen fußläufig diverse Bars und bekannte Diskotheken wie das Pacha, das Shoko oder das CDLC. Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie erweiterte Einkaufsmöglichkeiten sind gleichermaßen über den gesamten Stadtteil verteilt.

Poble Nou

Poble Nou ist ein saniertes ehemaliges Industriegebiet, das sich hervorragend entwickelt hat und trotzdem die dörfliche Atmosphäre bewahrt hat. Die Lage ist als strandnah und ausgesprochen ruhig zu bezeichnen, was ein entspanntes Wohnen in der lebendigen Großstadt Barcelona ermöglicht. Die Innenstadt ist schnell erreicht, öffentliche Verkehrsmittel sorgen für eine sehr gute Anbindung. Eine große Auswahl an einheimischen Geschäften, Restaurants und Bars sowie ein großes Einkaufszentrum sorgen für einen hohen Wohnstandard und beleben das Viertel. Die eigene, sehr zivilisierte Rambla von Poble Nou versprüht einen ganz speziellen Charme und lädt zum Flanieren und Spazierengehen ein.

Ibiza

Die Vielseitigkeit der weißen Mittelmeerinsel macht Ibiza zum interessanten Reiseziel für Jung und Alt. Ob Sie sich nach naturbelassener Landschaft und Ruhe sehnen oder sich mitten in das szenige Partyleben begeben möchten - wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach einer für Sie passenden Immobilie, sei es ein gemütliches Ferienapartment oder eine luxuriöse Villa.

Ibiza-Stadt

Die Hafenstadt ist die Hauptstadt und der größte Ort der Insel und bietet etwas für Jedermann. Die historische Burg Dalt Vilta ist das Wahrzeichen von Ibiza-Stadt und steht für die interessante Geschichte der Insel. Erstklassige Restaurants, Cafés und Bars in der hübschen Altstadt und im angesagten Jachthafen Marina Botafoch sorgen für ein abwechslungsreiches Tages- und Abendprogramm. In Eivissa, wie die Stadt im Katalanischen genannt wird, zieht das legendäre Nachtleben mit weltbekannten Clubs wie dem Pacha internationales Publikum und Celebrities an; unweit entfernt ergänzt die Partymeile Playa d’en Bossa das Angebot. Wer gerne shoppen geht, findet zahlreiche kleine Boutiquen, Designerläden und weitere Einkaufsparadiese vor. Kulturliebhaber kommen durch interessante Kunstgalerien und Museen auf ihre Kosten.

Sant Josep de sa Talaia

Sant Josep de sa Talaia, auch San José genannt befindet sich im Südwesten der Insel und umfasst ca. 80 km der Küste Ibizas. Bei Residenten und Touristen gleichermaßen beliebte Buchten mit einigen der schönsten Sonnenuntergänge der Insel sind die Cala Vedella, die Cala Comte und die Cala Bassa. Die Gemeinde stellt überdies einen optimalen Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge in den Süden der Insel dar. Die entlegenen Ecken der Gemeinde haben sich zu einem Anziehungspunkt weltweiter Prominenz entwickelt, so dass Stars wie Phil Collins und Mike Oldfield hier ihre Sommerresidenzen unterhalten. Außerdem befindet sich der Flughafen von Ibiza in Sant Josep de sa Talaia.

San Antonio de Portmany

San Antonio de Portmany stellt mit seinen knapp 25.000 Einwohnern die größte Stadt an der Westküste der Insel dar und beherbergt den zweitgrößten Hafen Ibizas. Auf der Promenade reihen sich beliebte Restaurants und Cafés aneinander, einzigartige Sonnenuntergänge werden bei einem Cocktail im weltberühmten Café del Mar genossen. Kennzeichnend sind die lebendige Atmosphäre, das vielseitige Nachtleben und die große Auswahl an Aktivitäten an Land und auf dem Wasser. Der lebendige Ferienort besticht neben der weiten Bucht durch die lebensfrohe Atmosphäre und das junge Klientel.

Sant Joan de Labritja

Sant Joan de Labritja ist eine beschauliche Gemeinde im Norden der Insel und noch immer stark durch die Hippie-Ära in den späten 60ern und frühen 70ern geprägt. Der Ort, der den flächenmäßig größten Bezirk von Ibiza verwaltet, stellt sich sehr gegensätzlich zu den Touristenhochburgen der Insel dar und präsentiert eine andere, häufig in den Hintergrund rückende Seite von Ibiza. Ein regelmäßig stattfindender Hippiemarkt, gemütliche Restaurants und Cafés sowie versteckte Buchten mit kristallklarem Wasser machen Sant Joan de Labritja zu einem Paradies für Naturliebhaber und Menschen auf der Suche nach Ruhe und Entspannung.

Santa Eulària des Riu

Santa Eulària des Riu ist im Osten der Insel gelegen und strahlt im Vergleich zum Süden oder Westen der Insel wesentlich mehr Ruhe und Behaglichkeit aus. Der südlich der Stadt ins Meer mündende einzige Fluss der Insel prägt das Landschaftsbild in besonderer Weise. Der lange Strand Platja de Sta. Eulalia del Rio ist ausgesprochen gepflegt und lädt zu sonnigen Strandtagen ein. Während man im Winter die absolute Ruhe genießt, gibt die multikulturelle Mischung aus Residenten und Gästen der Stadt in den Sommermonaten einen besonderen Charme. Einige der besten Restaurants der Insel befinden sich in Santa Eulària des Riu, hippe Bars und der elegante Jachthafen laden zu einem abendlichen Sundowner ein.