• DE
  • ENG
  • ES

Newsletter

Immer aktuell und persönlich informiert.

Als einer der führenden Immobilienmakler in Hamburg sind wir stetig auf Veranstaltungen zu Gast und richten auch unsere eigenen Events aus. Die Nähe zu unseren Kunden ist uns wichtig, deshalb laden wir Sie gerne zu unseren Veranstaltungen ein, wie zum Beispiel zu unseren regelmäßig stattfindenden Alstertaler Immobiliengesprächen. In lockerer und gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen widmen wir uns verschiedenen Aspekten rund um das Thema Immobilie und bringen Fachexperten und Eigentümer zusammen. Zu den spannenden Vorträgen gehörten in der Vergangenheit unter anderem die Themen Bauschäden, Immobilien vererben oder Wohnen im Alter.

Mit unserem Newsletter halten wir Sie über die neuesten Immobilien und unsere Events auf dem Laufenden. Melden auch Sie sich an, wenn Sie keine News mehr verpassen möchten.

 
 
 
 

Mit dem Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen habe. Die hier eingetragenen Daten werden zur Beantwortung dieser Anfrage gespeichert und verarbeitet und im Nachgang gelöscht, sofern keine sonstige datenschutzrechtliche Grundlage für eine Weiterverarbeitung vorliegt. *

 
 

Angaben mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sinken jetzt die Immobilienpreise in Hamburg?

Auch wir können nicht in die Zukunft sehen, aber es spricht einiges dafür, dass sich etwas auf dem Immobilienmarkt bewegt - nach unten. Ist der Boom der letzten Jahre also vorbei?

Das Institut der Deutschen Wirtschaft hat aktuell die Corona-Preiseffekte in Deutschland ermittelt. Das Ergebnis spricht klare Worte: zum ersten Mal seit zehn Jahren scheint es, dass die Preise für Häuser und Wohnungen sinken werden. Die Warnungen vor einer Immobilienblase oder einer Überhitzung am Immobilienmarkt gibt es schon lange, oft zu Unrecht. Es lässt sich jedoch schwer abstreiten, auch in Hamburg und Umgebung sind die Preise für Häuser und Wohnungen regelrecht explodiert.

Nun scheint es aber, als ob das Coronavirus auch die Immobilien infiziert hat. Kontaktsperren, Social Distancing und der Lockdown haben den Markt stark abgebremst. Erste Studien gehen von einem möglichen Preisrückgang von bis zu zwölf Prozent noch in diesem Jahr aus. Drohende Insolvenzen und eine zu erwartende Zunahme der Arbeitslosigkeit reduzieren das Einkommen vieler Haushalte. Das drückt auf die Mietpreiserwartungen und es könnte vermehrt zu Notverkäufen kommen, die ebenfalls auf die Preise drücken.

Wer also einen möglichst guten Verkaufspreis erzielen will, sollte sich jetzt überlegen, ob es mehr Sinn macht, mit einem Verkauf abzuwarten oder zeitnah damit zu starten. Letztendlich hängt es wohl am Verlauf der zukünftigen Wirtschaftsentwicklung. Je negativer diese ausfällt, desto höher das Risiko sinkender Preise bei Immobilien. Aber es gibt auch eine gute Nachricht für Immobilienbesitzer. Sollte es keine zweite Infizierungswelle geben und sich die Wirtschaft schneller als gedacht wieder erholen, bleibt alles voraussichtlich beim Alten: die Immobilienpreise werden auch zukünftig langsam aber stetig steigen.

Zurück zur News-Übersicht

Mit dem Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen habe. Die hier eingetragenen Daten werden zur Beantwortung dieser Anfrage gespeichert und verarbeitet und im Nachgang gelöscht, sofern keine sonstige datenschutzrechtliche Grundlage für eine Weiterverarbeitung vorliegt.

Kontakt